Suche:

Leonhardskirche

Nebenkirche St. Leonhard

An der Schlichter Straße und an der ehemaligen Grenze zwischen dem einstigen bambergischen Amt Vilseck und der kurpfälzischen Vogtei Hahnbach – also an der Grenze, die Bamberger Gebiet und Bayern schied, steht die St. Leonhardskapelle, seit etwa 1890 auch „Maria-Hilf“ genannt. Sie wurde um 1506 im spätgotischen Stil gebaut, sie ist also schon über 500 Jahre alt. Renoviert wurde das Kirchlein mehrmals: 1689, 1743, 1890 und 1939. Eine umfangreiche Außenrenovierung erfolgte von 1997 bis 1998. Das Dach und die Fassade wurden saniert, der Dachstuhl instandgesetzt, das Gebäude an der Süd- und an der Ostseite der Kirche abgesenkt und der Außenputz mit Anstrich erneuert, so wie die Sandsteinteile restauriert. Das Innere der Kapelle und die Einrichtung befinden sich in sehr baufälligem Zustand. Deshalb wird sie schon seit langem nicht mehr für Gottesdienste genutzt. Doch zum 500-jährigen Jubiläum der Kapelle feierte die Gemeinde einen Sonntagsgottesdienst. Die Predigt von Pfarrer Schindler können Sie hier nachlesen.